Zeichen für den Frieden

Eine Woche lang war unsere Kirche in den Landesfarben der Ukraine beleuchtet. Am 9. März 2022 fand um 10:00 Uhr das nationale Glockengeläut für den Frieden statt und setzte gleichsam den Schlusspunkt unserer Beleuchtungsaktion, die weitherum Beachtung fand.

Nicht nur äusserlich haben wir in der Kirche auf dem Berg ein Zeichen gesetzt: Am Friedensgebet am Samstag, 5. März, an dem über 100 Personen teilnahmen, konnten wir 5’000.- Kollekte sammeln, welche wir an das HEKS zu Gunsten der «Nothilfe Ukraine»  überwiesen haben.

Vielleicht haben Sie es bemerkt; auf unserer Webseite ist unser Logo zurzeit nicht in den gewohnten Farben, sondern in Blau/Gelb eingefärbt. Wir wollen mit diesem sichtbaren Zeichen weiterhin unsere Solidarität mit allen Menschen bekunden, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, und dazu aufrufen, sich für den Frieden zu engagieren. 

Mehrere Millionen Menschen benötigen zurzeit humanitäre Hilfe. Bitte unterstützen Sie unser Hilfswerk HEKS dabei, ihre Not zu lindern. Herzlichen Dank für Ihre Spende.

https://www.heks.ch/nothilfe-ukraine

Geflüchtete Menschen brauchen ein Zuhause. Angebote für Wohnungen oder Häuser in Kilchberg, die für die Unterbringung von Geflüchteten genutzt werden können, sowie Angebote für Sachspenden, nimmt die Abteilung Soziales/Gesundheit der Gemeinde Kilchberg gerne über  oder Telefon 044 716 32 19 entgegen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Marc Faistauer
Vizepräsidium, Kirchenpfleger Kommunikation

Zurück

Ein Gedanke zu „Zeichen für den Frieden“

  1. Es ist weiterhin möglich, sich gemeinsam in der Kirche zu treffen, auszutauschen, innezuhalten und an die Menschen in der Ukraine, aber auch an die Geflüchteten zu denken und für den Frieden zu beten:
    Jeden Mittwoch, 17.30 Uhr steht die Kirche offen für spontane Begegnungen; man kann auch ganz allein kommen und einfach eine Kerze anzünden.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar